Cisco Support Community
cancel
Showing results for 
Search instead for 
Did you mean: 

Voicemail – Cisco Unified Communications 500 Serie – Cisco Smart Business Communication Systems

   https://www.myciscocommunity.com/servlet/JiveServlet/downloadBody/1302-102-1-1331/Ciscologo.gif

Einleitung

Die CUE-Voicemail-Anwendungen (Cisco Unity Express) werden mit Cisco Unified Communications Manager Express (CUCME) für UC500 verwendet, um Funktionen zum Erstellen und Verwalten von Mailboxen für Vor-Ort- oder Remote-Telefonabonnenten bereitzustellen. Die maximale Anzahl von Mailboxen hängt vom Endbenutzer-Lizenzvertrag ab. Mit Voicemail wird die Produktivität Ihres Unternehmens erhöht, da Mitarbeiter jederzeit und von jedem Telefon auf ihre Nachrichten zugreifen können. Interne und externe Anrufe für ein besetztes Telefon oder ein Telefon einer abwesenden Person können an die Voicemail-Box des Benutzers weitergeleitet werden. Solche Anrufe werden mit der personalisierten Begrüßung des jeweiligen Benutzers angenommen.

UC500 Software Pack 4.2.9 umfasst auch CUE 3.2.1. CUE 3.2.1 bietet die folgenden Endbenutzer- und Systemfunktionen:

a) PIN-freie Anmeldung an Voice-Mailboxen - Ermöglicht Abonnenten die Anmeldung an der Mailbox ohne PIN. Der Zugriff kann für den Anschluss des Besitzers der Voice-Mailbox oder der E.164-Nummer konfiguriert werden.

b) Verteilerlisten mit Nicht-Abonnenten - Ermöglichen das Hinzufügen von Nicht-Abonnenten zu Verteilerlisten. Dies ermöglicht die Zustellung von Sprachnachrichten an Personen, die über keine Mailbox im System verfügen, indem beim Senden der Nachricht eine Liste von Adressen eine einzelne Adresse verwendet wird.

c) In CUE 3.2.1 werden die folgenden Sprachen unterstützt:

Arabisch

Chinesisch (Mandarin)

Dänisch

Niederländisch

Englisch (Großbritannien)

Englisch (USA)

Französisch (Kanada)

Französisch (Europa)

Deutsch

Italienisch

Japanisch

Koreanisch

Portugiesisch (Brasilien)

Russisch

Spanisch (Europa)

Spanisch (Lateinamerika)

Spanisch (Mexiko)

Schwedisch

Türkisch

UC500 Software Pack 4.2.7 umfasst auch CUE 3.0.3. CUE 3.0.3 bietet die folgenden Endbenutzer- und Systemfunktionen:

a) Live-Aufzeichnung

b) Live-Antwort

c) Nachrichtenzustellung an Nicht-Abonnenten

d) Serienbenachrichtigungen über Nachrichten

e) CUE 3.0-Faxunterstützung

f) Express Editor - auf der GUI beruhende AA-Skript-Umgebung (führt zu einer englischen Seite)

g) Dashboard für Systemadministratoren

h) Unterstützung mehrerer Sprachen

UC500 Software Pack 4.2.1 umfasst auch CUE Version 2.3.4. CUE 2.3.4 bietet die folgenden Endbenutzer- und Systemfunktionen:

a) Grundfunktionen wie Meldung von Nachrichten, Nachrichtenzustellung zu einem späteren Zeitpunkt, Unterstützung von Voicemail-Ansagen in mehreren Sprachen, öffentliche und private Verteilerlisten, Rundsendungen, mehrere Mailboxen für allgemeine Zustellungen, persönlicher Operator usw.

b) Umfassende Voicemail-Funktionen - Beantworten, Weiterleiten und Speichern von Nachrichten, Kennzeichnung von Nachrichten nach Geheimhaltungsstufe oder Dringlichkeit, alternative Begrüßungen, Anhalten, Schnellvorlauf und Rückspulen von Nachrichten sowie Envelope-Informationen

c) VoiceView Express-Funktion, mit der Abonnenten Nachrichten durchsuchen, anhören und senden sowie in über das Display und die Softtasten des Cisco IP-Telefons verwalten können

d) Integrated Messaging, um es Abonnenten mit IMAP Version 4 rev1 zu ermöglichen, eine integrierte Ansicht ihrer E-Mail- und Voicemail-Nachrichten auf einem einzigen E-Mail-Client anzuzeigen.

Networking: VPIM-Protokoll (Voice Profile for Internet Mail) für die Kommunikation mit den anderen Messaging-Plattformen von Cisco

Für alle obigen Funktionen wird Folgendes unterstützt:

Bis zu 6 Voicemail-Sitzungen

Bis zu 6 VoiceView Express-Sitzungen (VVE)

5 bis 15 Mailboxen für allgemeine Zustellungen (General Delivery Mailboxes, GDM)

5 bis 5 öffentliche Verteilerlisten

10 bis 50 Mailboxen

10 bis 50 persönliche Mailboxen

10 bis 50 IMAP-Konten (Integrated Messaging)

Bis zu 14 Stunden Voicemail-Speicher

Standard-Mailbox-Größe beträgt 775 Sekunden

CCA Version 1.8 unterstützt Upgrade von CUE Version 3.0.3 auf CUE Version 3.2.1

CCA Version 1.6 unterstützt Upgrade von CUE Version 2.3.4 auf CUE Version 3.0.3

Beim Upgrade von Version 2.3.4 wird dringend empfohlen, zuerst auf Version 3.0.3 und dann auf 3.2.1 zu aktualisieren.

CCA 1.8 wird mit den folgenden Voicemail-Funktionen konfiguriert:

a) Trigger (Anrufvermittlung) für Voicemail

b) Benutzername/PIN für Abonnenten-Mailboxen

c) Entsprechende E.164-Nummer für die Mailboxen

d) IMAP-Server und Benutzername/Kennwort für Abonnenten

Alle anderen derzeit in CUE verfügbaren Funktionen können über die CLI oder die GUI konfiguriert werden. Im Folgenden finden Sie die Administratorhandbücher für die CLI und die GUI:

CUE 3.2-GUI-Administratorhandbuch (führt zu einer englischen Seite)
CUE 3.2-CLI-Administratorhandbuch (führt zu einer englischen Seite)
CUE 3.0 GUI-Administratorhandbuch (führt zu einer englischen Seite)
CUE 3.0 CLI-Administratorhandbuch (führt zu einer englischen Seite)

  Dokumentation

Übungslabore

FIRST LOOK LAB: PBX, Voicemail und Automatische Anrufvermittlung (führt zu einer englischen Seite)
FIRST LOOK LAB: Voice View Express und IMAP (führt zu einer englischen Seite)

Konfigurationsanleitungen

Cisco Unity Express 3.2-GUI-Administratorhandbuch (führt zu einer englischen Seite)
Cisco Unity Express 3.2-CLI-Administratorhandbuch (führt zu einer englischen Seite)

Live-Aufzeichnung

Fehlerbehebung

Erfassen von Fehlerbehebungsprotokollen

Verwenden Sie CCA zum Erfassen von Fehlerbehebungsprotokollen (führt zu einer englischen Seite) für über CCA konfigurierte Funktionen.

Voicemail kann nicht für länger als 30 Sekunden verlassen werden

Dieses Problem tritt meist bei Anrufen über mehrere SIP-Trunks auf. Wenn CCA 1.5 oder höher verwendet wurde, sollte dieses Problem nicht auftreten. Wenn der SIP-Trunk mit einer früheren Version von CCA konfiguriert wurde, finden Sie entsprechende Informationen im Abschnitt 4.3.14 in den HINWEISEN (führt zu einer englischen Seite)

Einrichten von UC500 für die Fehlerbehebung von Problemen mit der automatischen Anrufvermittlung

Nach Möglichkeit sollten Sie versuchen, die Fehlerbehebung außerhalb der Geschäftszeiten durchzuführen, um die Auswirkungen auf das System minimal zu halten. Bei einer Fehlerbehebung außerhalb der Geschäftszeiten ist es zudem einfacher, Ursachen einzugrenzen sowie zu ermitteln und so ein Problem zu lösen.

Es empfiehlt sich, die mit den unten angegebenen Schritten erfassten Protokolldateien an den Cisco-Supportkontakt zu senden und so mit der Fehlerbehebung für Probleme mit der automatischen Anrufvermittlung zu beginnen.

  1. Erfassen Sie die UC500-Konfiguration durch Erstellen des CCA-Fehlerbehebungsprotokolls
  2. Erfassen Sie die Voicemail-Konfigurations-CLI sowie Debugging-Informationen mit Windows Hyperterminal

Sie können sicherzustellen, dass sich das Debuggen nicht negativ auf die UC500-Leistung auswirkt, indem Sie vor Schritt 12 des Handbuchs Folgendes hinzufügen:

UC500#config terminal

UC500#(config)logging console informational

UC500#(config)logging buffer 100000 debug

UC500#(config)service sequence-number

UC500#(config)service timestamp debug date msec

UC500#(config)end

Leeren Sie das UC500-Protokoll, um sicherzustellen, dass Sie nur die erforderlichen Informationen erfassen:

UC500#clear log

Clear logging buffer [confirm]

Erfassen Sie Konfiguration für die automatische Anrufvermittlung.

UC500#service-module integrated-Service-Engine 0/0 session

UC500-CUE> show running-config

Wenn der Bildschirm nicht mehr weiter gescrollt wird, geben Sie den folgenden Befehl ein:

UC500-CUE> exit

Aktivieren Sie die Debug-Befehle für die Fehlerbehebung von Anrufen von und zu Voicemail.

UC500#debug ccsip messages
UC500#debug voip ccapi inout

Hinterlassen Sie eine Test-Voicemail für einen Benutzer. Geben Sie nach dem Hinterlassen der Nachricht Folgendes ein:

UC500#un all

Setzen Sie den Vorgang mit Schritt 12 des Hyperterminal-Handbuchs fort

Geben Sie in Schritt 13 des Hyperterminal-Handbuchs Folgendes ein:

UC500#terminal length 0
UC500#show logg

Führen Sie die verbleibenden Schritte des Handbuchs aus, um das Voicemail-Fehlerbehebungsprotokoll zu erstellen.

Häufig gestellte Fragen

Wie viele Mailboxen werden für die 8-, 16-, 24-, 32-, 48- und 64-Benutzer-Modelle von UC500 unterstützt?

Die Anzahl der unterstützten Mailboxen hängt vom Endbenutzer-Lizenzvertrag (End User License Agreement, EULA) ab:

Mit der Lizenz 64U ist der Kunde berechtigt, 64 Telefone und 64 Benutzer-Voicemail-Boxen zu verwenden. Zusätzliche Kapazitäten für die UC500-Voicemail werden nicht hinzugefügt, daher sind weniger als insgesamt 65 Benutzer- und GDM-Mailboxen verfügbar.

Wie viele Stunden Voicemailspeicher werden für die 8-, 16-, 24-, 32-, 48- und 64-Benutzer-Modelle von UC500 unterstützt?

Der Standard-Voicemail-Speicher pro Mailbox beträgt etwa 13 Minuten. Der Gesamtspeicher hängt von der Anzahl der Mailboxen ab.
Beispielsweise werden für das 8-Benutzer-System 8 (+2 übertragbare) persönliche Mailboxen und 5 Mailboxen für allgemeine Zustellungen bereitgestellt. Dies ergibt einen Gesamtspeicher von etwa 200 Minuten.
Entsprechend umfasst das 48-Benutzer-System 48 (+4 übertragbare) persönliche Mailboxen und 15 Mailboxen für allgemeine Zustellungen. Dies ergibt einen Gesamtspeicher von etwa 14 Stunden.

Mit der Lizenz 64U ist der Kunde berechtigt, 64 Telefone und 64 Benutzer-Voicemail-Boxen zu verwenden. Zusätzliche Kapazitäten für die UC500-Voicemail werden nicht hinzugefügt, daher sind weniger als insgesamt 65 Benutzer- und GDM-Mailboxen verfügbar.

Kann der Standardspeicher für Mailboxen auf einer UC500 benutzerweise geändert werden?

Ja, dies wird außerhalb von CCA unterstützt und kann über die CUE-CLI vorgenommen werden.
"voicemail mailbox owner "userA" size <Mailboxgröße_in_Sekunden>"

Wird die direkte Übertragung an Mailboxen unterstützt? Wenn ja, wie wird diese konfiguriert?

Ja, direkte Weiterleitung an Voicemail wird außerhalb von CCA unterstützt und kann über die CUE-CLI vorgenommen werden, die hier dokumentiert ist.
Richten Sie ein Dummy-ephone für den Benutzer ein, und konfigurieren Sie eine Weiterleitung aller Anrufe an VM. Dazu haben Sie zwei Möglichkeiten:
a) CUE ermöglicht die Konfiguration einer alternativen Nummer für die Mailbox. Sie können dafür die Nummer des Dummy-ephones für einen bestimmten Benutzer verwenden. Verwenden Sie die CLI-Syntax Benutzername <userA> phonenumberE164 <Dummy_ephone_dn>
b) Konfigurieren Sie die CUE-DFÜ-Peers mit einer Übersetzung, sodass z. B. die Dummy-"Weiterleitungsnummer" in die Haupttelefonnummer des Benutzers übersetzt wird. Eine Beispiel-CLI dazu finden Sie unten.

!
ephone-dn  50  dual-line
number 32..
call-forward all 401
!
dial-peer voice 2000 voip
description ** cue voicemail pilot number **
translation-profile outgoing drop_transfer2VM
destination-pattern 401
session protocol sipv2
session target ipv4:10.1.10.1
dtmf-relay sip-notify
codec g711ulaw
no vad
!
voice translation-profile drop_transfer2VM
translate redirect-called 1010
!
voice translation-rule 1010
rule 1 /^3\(2..\)/ /\1/
!

c) Etwa im Juli/August '08 wird UC500 Unterstützung für CME 4.3 hinzugefügt. Mit CME 4.3 steht eine Softtaste für die Übertragung an Voicemail zur Verfügung, sodass Operatoren den Anrufer direkt an die Voicemail eines Benutzers weiterleiten können. Die entsprechende Dokumentation finden Sie unter http://www.cisco.com/en/US/docs/voice_ip_comm/cucme/admin/configuration/guide/cmevmail.html#wpmkr1044210 (führt zu einer englischen Seite)

Wie konfiguriere ich Phantom-Mailboxen für UC500?

In der CUE-GUI können Sie Phantom-Mailboxen konfigurieren. Beachten Sie, dass Phantom-Mailboxen in die Anzahl der Mailboxen gerechnet werden, die unter dem Endbenutzer-Lizenzvertrag (End User License Agreement, EULA) unterstützt werden. Befolgen Sie die unten angegebene Prozedur, um Phantom-Mailboxen zu konfigurieren.

  1. Melden Sie sich bei der CUE-GUI an. Für UC500 lautet die Standard-URL http://10.1.10.1. In der Standardeinstellung lauten Benutzername und Kennwort "cisco"
  2. Wechseln Sie zu "Configure" (Konfigurieren) > "Users" (Benutzer). Klicken Sie auf Hinzufügen.
  3. Wählen Sie als Hauptanschluss Other (Andere) aus, und geben Sie die Anschlussnummer für die Phantom-Mailbox ein. Im unten angegebenen Beispiel wird der Phantom-Anschluss mit folgender Nummer konfiguriert: 210



  4. Aktivieren Sie die Kontrollkästchen "Create Mailbox" (Postfach erstellen) und "Forward CFNA & CFB of extension" (CFNA und CFB des Anschlusses weiterleiten). Klicken Sie auf "Add" (Hinzufügen).
  5. Das Fenster "Add a New Mailbox" (Neue Mailbox hinzufügen) wird angezeigt. Übernehmen Sie die Standardwerte, und klicken Sie auf "Add" (Hinzufügen), um das Setup abzuschließen.

1. Schließen Sie CCA. Bestimmen Sie die den virtuellen Mailboxen zugeordneten ephone-dn-Tags. In CCA 2.0 können Sie diese Informationen unter "Monitor" (Überwachen) > "Telephony" (Telefonie) > Menü "Phones and Extensions" (Telefone und Anschlüsse) anzeigen. Beachten Sie auch, wann ephone-Tags verwendet werden.

2. Konfigurieren Sie ein Dummy-ephone mit einem nicht verwendeten ephone-Tag. Weisen Sie die in Schritt 1 angegebenen ephone-dn-Tags dem Dummy-ephone zu. Im Beispiel unten ist das Dummy-ephone 18 den ephone-dn-Tags 42, 43, 44 und 45 zugeordnet.

ephone  18
mac-address 0001.0001.0001
type 7960
button  1:42 2:43 3:44 4:45
description Dummy Phone

3. Konfigurieren Sie in CCA unter "Telephony" (Telefonie) > "Voice" (Sprache) > "User Extensions" (Benutzeranschlüsse) einen Benutzernamen und ein Kennwort für das Dummy-IP-Telefon.

Wird die Faxerkennung von UC500 unterstützt?

Die Faxerkennung wird in UC500 außerhalb von CCA mit CLI unterstützt. Sie ist Teil der CCA-Roadmap. Diese Funktion ist mit FXO-, DID-, BRI- und PRI-Trunks im Blockwahlmodus kompatibel. Im Blockwahlmodus werden alle Ziffern gleichzeitig empfangen.

Im folgenden Anwendungshinweis ist die Einrichtung von Fax-zu-E-Mail mit dem normalen Onramp-Skript und mit dem Faxerkennungs-Skript beschrieben:

Fax-zu-E-Mail mit T.37 Onramp

Besteht eine Beschränkung hinsichtlich der Anzahl von Dokumenten, die von UC500 gespeichert werden können?

Faxe werden in CUE zusammen mit Voicemail gespeichert. Eine Sekunde Voicemail-Speicher entspricht etwa 8 kB einer TIFF-Datei für ein Fax. Der Standard-VM-Speicher für UC500 beträgt etwa 775 Sekunden, also etwa 6 MB Faxspeicher (wenn die Mailbox ausschließlich für Faxe und nicht für Voicemail verwendet wurde).

Kann ein Anrufer an eine alternative Voicemailnummer geleitet werden? Wie wird das alternative Ziel festgelegt?

CUE unterstützt für UC500 die Option, Voicemail an eine alternative Nummer weiterzuleiten. Diese Funktion wird meist verwendet, um Anrufer an einen Operator weiterzuleiten, jedoch können so auch Weiterleitungen an eine alternative externe Kontaktnummer für den Besitzer der Mailbox erfolgen. Dies können Endbenutzer oder Systemadministratoren auf unterschiedliche Weise konfigurieren.

Endbenutzer können die grafische CUE-Weboberfläche oder VoiceView Express auf den Telefonen verwenden. Administratoren können die grafische CUE-Weboberfläche oder die IOS-CLI verwenden.

  • Voiceview Express: Melden Sie sich auf dem IP-Telefon bei VoiceView Express an, und wählen Sie "My Options" (Meine Optionen) und dann "Zero Out Number" (An alternative Nummer weiterleiten) aus. Geben Sie die Nummer des Ziels an, an das Anrufer geleitet werden sollen, wenn sie während der Begrüßung "0" drücken.

  • CUE-GUI: Melden Sie sich als Endbenutzer oder Systemadministrator an. Wählen Sie "Voicemail" > "Mailboxes" (Mailboxen) und dann die Mailbox des Endbenutzers aus. Geben Sie im Pop-Up-Feld die alternative Nummer (Operatorunterstützung) ein.

  • IOS-CLI: Im Folgenden finden Sie ein Beispiel für die Weiterleitung an eine Sammelanschlussgruppe (Hunt-Group) 504, die zu einer Sammelgruppe der Telefonzentrale gehört.
UC500-CUE#
UC500-CUE#conf t
UC500-CUE(config)# voicemail mailbox owner "Bob" size 775
UC500-CUE(config-mailbox)# zero 504
UC500-CUE(config-mailbox)# end
UC500-CUE(config)# end
UC500-CUE#

Besteht eine Möglichkeit, die Voicemailnachrichten und -daten zu sichern?

Für die Sicherungs- und Wiederherstellungsfunktionen von Cisco Unity Express wird ein FTP-Server verwendet, auf dem Daten gespeichert und von dem diese abgerufen werden. Mit der Sicherungsfunktion werden die Dateien aus der Anwendung Cisco Unity Express auf den FTP-Server, mit der Wiederherstellungsfunktion werden die Dateien vom FTP-Server in die Anwendung Cisco Unity Express kopiert. Der FTP-Server kann im Netzwerk beliebig positioniert werden, sofern die Sicherungs- und Wiederherstellungsfunktionen auf diesen über eine IP-Adresse oder einen Hostnamen zugreifen können.

Die Vorgehensweise zum Aktivieren von Sicherungen und Durchführen von Wiederherstellungen zur Notfallwiederherstellung finden Sie in folgendem Artikel:

Sicherungs- und Wiederherstellungsvorgang für CUE (führt zu einer englischen Seite)

Wie funktioniert die IMAP-Funktion für CUE-Voicemail? Besteht eine Möglichkeit, IMAP in Exchange zu integrieren?

Mit IMAP können Voicemail-Nachrichten als E-Mail-Anhang gesendet werden, der auf Laptops und PCs angezeigt werden kann. In CUE steht ein IMAP-Server zur Verfügung, der für die Kommunikation mit IMAP-Clients verwendet werden kann. Die IMAP-Clients für Outlook, Outlook Express und Lotus Notes wurden auf Interoperabilität mit dem IMAP-Server in CUE getestet. Mit IMAP-Clients können E-Mail und Voicemail synchronisiert werden. Wenn Sie auf dem Client eine Voicemail lesen, die an eine E-Mail angefügt wurde, wird die Voicemail auf dem IMAP-Server als gelesen markiert, und der MWI-Leuchtstatus auf dem IP-Telefon wird aktualisiert. Entsprechend wird beim Löschen der E-Mail auf dem IMAP-Client die Voicemail auf dem IMAP-Server ebenfalls gelöscht.

Der CUE-IMAP-Server funktioniert nur mit dem obigen IMAP-Client. Zur Integration in einen Exchange-Server kann die Nachrichtenmeldungsfunktion in CUE verwendet werden. Die Funktionalität ist jedoch eingeschränkt. Mit der Meldungsfunktion kann der Exchange-Server über eine neue Voicemail (sowie deren Anhänge) informiert werden. Auf diese Weise können die Exchange-Clients eine E-Mail mit angefügter Voicemail empfangen. Die Nachrichtenmeldung und die Voicemail sind in CUE jedoch nicht synchronisiert. Beim Löschen der E-Mail-Benachrichtigung auf dem Exchange-Server wird die Voicemail auf dem CUE-IMAP-Server nicht gelöscht.

Konfigurieren von CUE für IMAP

Version history
Revision #:
1 of 1
Last update:
‎01-02-2010 02:06 PM
Updated by:
 
Labels (1)
Everyone's tags (4)