Cisco Support Community
cancel
Showing results for 
Search instead for 
Did you mean: 

Was ist grundlegende automatische Anrufverteilung bei UC500 (B-ACD oder BACD)?

Grundlegende automatische Anrufverteilung (B-ACD) auf UC500/SBCS

Wir haben die Möglichkeit, mit den Softwarepaketen CCA (Cisco Configuration Assistant) Version 2.0.1 (Point Release erforderlich) und SBCS (Smart Business Communication System) Version 1.5 B-ACD zu konfigurieren.    Diese neue Software umfasst vollständig integrierte und getestete TCL-Scripts und Sprachaufforderungen (Version 3.0.0.2), die in den Flash-Speicher des UC520-Systems kopiert und durch einen einfachen IOS-DFÜ-Peer (Pilotnummer einer Sammelgruppe, von einem beliebigen Telefon aus gewählt) aktiviert werden. Der Vorgang ist komplett vom CCA konfigurierbar und Sie brauchen als Partner keine manuellen IOS-CLI-Befehle auszuführen, um die Einrichtung für Ihre Kunden zu übernehmen.

Viele Partner werden bei Besprechungen mit Endkunden gefragt, warum es „grundlegend“ heißt und was darin nicht enthalten ist.   Ich habe die gesamte Dokumentation gelesen, die Software in meinem Labor eingerichtet, einige Tage ausgeführt und dabei festgestellt, dass sie sehr viele Basisfunktionen aufweist. Ich denke, dass diese Informationen als Quelle für einen Partnerfragebogen verwendet werden können; nutzen Sie sie nach Belieben.

Zusammenfassung/Highlights

In einem UC520-System können bis zu 10 BACD-Sammelgruppen unterstützt werden.

BACD verwendet Ephone-Sammelgruppen, keine Sprach-Sammelgruppen, und kann deshalb keine in einer Multisitestruktur zugeordneten Agententelefone (d. h. auf Standort 1 und Standort 2 verteilte Telefone) unterstützen; jedoch kann jeder Standort Anrufe über eine Multisitestruktur an für jede Site individuelle Pilot-ACDs senden.

Je BACD-Warteschlange werden bis zu 30 Anrufer unterstützt.

Bis zu 20 Cisco IP-Telefone können jeder BACD-Sammelgruppe als Mitgliedsagenten in beliebiger Reihenfolge zugewiesen werden.

Die Algorithmen der Sammelgruppe umfassen:

  • Sequential (Sequenziell): Anrufe werden an Sammelgruppenmitglieder der grundlegenden ACD in der Reihenfolge weitergeleitet, in der sie im Dialog „Members“ (Mitglieder) aufgeführt sind.

  • Peer: Anrufe werden an Sammelgruppenmitglieder der grundlegenden ACD in Rundlauffolge (im Kreis) weitergeleitet.

  • Longest-idle (am längsten freie Leitung): Anrufe werden an das Sammelgruppenmitglied der grundlegenden ACD weitergeleitet, dessen Leitung am längsten frei ist.

Für alle BACD-Gruppen können 168 Stunden Statistiken angesammelt werden.

Auf die BACD-Gruppen kann von einer PSTN-DID, einem DID-SIP-Trunk, per FXO-Leitungszuordnung oder über die Automatische Anrufvermittlung (AA) zugegriffen werden.

Die Nachrichtenanzeigen (MWI) der Agententelefone blinken aussagekräftig, wenn ein Anruf in der BACD-Sammelgruppe eingeht; außerdem wird eine Textnachricht angezeigt, in der die Anzahl der aktuell in der Warteschlange befindlichen Anrufe angegeben wird.

Die AA kann für die Zusammenarbeit mit mehreren BACD-Gruppen konfiguriert werden, wie im folgenden Beispiel gezeigt:

„1 wählen für Infrastruktur, 2 wählen für Elektrizität, 3 wählen für Klimaanlage und Heizung“; hinter jeder dieser Auswahlen verbirgt sich ein Anruf an eine der BACD-Gruppen.

(Beachten Sie, dass Sie in diesem Fall auf 6 Anrufe beschränkt sind, die jeweils gleichzeitig an der AA gehandhabt werden können.)

Wir können das Ziel der von der B-ACD-Sammelgruppe unbeantworteten Anrufe konfigurieren, entweder weil alle Agenten abgemeldet oder belegt sind oder die maximale Anzahl an erneuten Anrufversuchen überschritten ist. Unbeantwortete Anrufe können weitergeleitet werden an:

  • Automatische Anrufvermittlung

  • Sammelanschluss

  • Massenanrufgruppe

  • Voicemail: eine Mailbox für allgemeine Zustellungen (General Delivery Mailbox), auf die alle Agenten Zugriff haben

  • Interne Durchwahl am UC520

  • Andere Nummer (externe PSTN-Nummer).

Wir können die Anzahl der Sekunden, die vor dem erneuten Senden des Anrufs an die lokalen Sammelanschlussgruppe abgewartet wird, für jeden BACD-Dienst auf einen Wert zwischen 1-30 Sekunden einstellen.

Wir können einstellen, wie oft das unter „No answer forward to“ (Ohne Antwort weiterleiten an) angegebene Ziel versucht werden soll, bevor ein Anruf mit dem BACD-Hinweis zur Verbindungstrennung abgebrochen wird. Gültige Werte liegen zwischen 1 und 3. Der Standardwert ist 1.

Wir können die Zeit (in Sekunden) bis zur Wiedergabe des Besetzt-Hinweises (en_bacd_allagentsbusy.au) der grundlegenden ACD zwischen dem Einreihen eines Anrufers in die BACD-Warteschlange und der Wiedergabe oder Wiederholung der zweiten Begrüßung einstellen. Dasselbe Zeitintervall wird zwischen den Wiederholungen der zweiten Begrüßung angewendet. Gültige Werte liegen zwischen 30 und 120 Sekunden. Die Standarddatei für den Besetzt-Hinweis kann geändert werden.

Wir können die maximale Dauer für wiederholte Anrufversuche bis zur endgültigen Weiterleitung des Anrufs an das Ziel „No answer forward to“ (Ohne Antwort weiterleiten an) einstellen. Das ist die maximale Dauer, die ein Anruf in der Warteschlange verbleiben kann. Gültige Werte liegen zwischen 60 und 3600 Sekunden. Der Standardwert ist 600 Sekunden (10 Minuten).

Wir können die Zeit (in Sekunden) einstellen, nach der ein Anruf, der von einem Mitglied (Agent) der Sammelgruppe unbeantwortet bleibt, zum nächsten Mitglied dieser Gruppe weitergeleitet wird. Der Standardwert ist 8 Sekunden.

Wir können die automatische Abmeldung aktivieren (oder deaktivieren), indem wir die Anzahl der Versuche ohne Antwort eines Agenten angeben, nach denen das Agententelefon automatisch von der BACD-Sammelgruppe abgemeldet wird (Bereich 1-20).

Wir können einstellen, welche Nachricht auf den Agententelefonen angezeigt wird, wenn sich alle unwissentlich gleichzeitig abmelden (d. h. „All Agents Logged Out“ (Alle Agenten abgemeldet)).

Wir können einen der Standard-BACD-Hinweise auswählen oder die folgenden Hinweise individuell aufzeichnen:

  • Begrüßung

  • Weiterleitung zur grundlegenden ACD

Wir können einen lokalen PC im UC520-Daten-LAN als TFTP-Server festlegen, der BACD-Berichte im Dateiformat „.csv“ empfängt, und Ihnen die Excel-Tabelle für die Statistik bereitstellen (um sie in die Tabelle zu laden und Tages-, Stunden- und Agentenberichte abzurufen).

Weitere Informationen zur Konfiguration:

https://www.myciscocommunity.com/docs/DOC-13535

Version history
Revision #:
1 of 1
Last update:
‎01-02-2010 10:22 PM
Updated by:
 
Labels (1)